Das neue Logistikzentrum von Amazon in der Nähe von Prag hat seinen Betrieb aufgenommen. Aus dem Verteilzentrum wird ganz Europa beliefert. 1.500 Mitarbeiter sind dort fest angestellt.

Arbeiter im Logistiklager
© industrieblick - Fotolia.com

Amazon hat sein neues Logistikzentrum in Tschechien eröffnet. Aus dem 13 Fußballfelder großen Verteilzentrum in Dobroviz nahe der Hauptstadt Prag soll ganz Europa beliefert werden. 1.500 Mitarbeiter sind dort als Stammangestellte beschäftigt.

In der Vorweihnachtszeit könnte das neue Logistikzentrum für Amazon wichtig werden: Millionen Aufträge können im Zentrum täglich bearbeitet werden, wie der zuständige Regionaldirektor Erwin Brunner laut heise online erklärte.

Busse bringen die Mitarbeiter nach Dobroviz

Amazon will die Belegschaft in dem neuen Verteilzentrum offenbar schnell aufstocken: Bis 2018 sollen bereits 2.000 Mitarbeiter in dem Zentrum arbeiten, die zu Spitzenzeiten durch bis zu 3.000 Saisonarbeiter unterstützt werden. Um die Mitarbeiter aus den weit entfernten, strukturschwachen Regionen im Nordwesten des Landes zum Zentrum zu bringen, setzt Amazon kostenlose Busse ein. Mindestens 75 Millionen Euro habe Amazon investiert.

Amazon war im Vorfeld der Eröffnung aufgrund der niedrigen Löhne für die Mitarbeiter kritisiert worden. Rund 110 Kronen bietet der Online-Händler den Pickern und Packern – das sind umgerechnet rund vier Euro. Damit liegt der von Amazon veranschlagte Lohn nicht nur weit unter dem deutschen Mindestlohn, sondern auch unter dem Durchschnittslohn für die Berufsgruppe in der Region: 144 Kronen verdienen Logistik-Mitarbeiter in Dobroviz durchschnittlich.

/ Geschrieben von Michael Pohlgeers





Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren