Logo amazon Watchblog
Blogmenü

NEWSLETTER ABONNIEREN x maximize

NEWSLETTER ABONNIEREN x

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Amazon-Newsletter.
Zusätzlich können Sie sich auch für die Newsletter der OnlinehändlerNews anmelden.

Direkt zur kostenlosen Newsletter-Anmeldung ->

Amazon baut in Cincinnati im Norden Kentuckys einen Flughafen zu einem eigenen Drehkreuz für Luftfracht um. Damit geht Amazon den nächsten Schritt bei der Kontrollübernahme der Transportkette.

gebrandetes Prime-Air-Flugzeug
Screenshot, YouTube-Video © About Amazon

Amazon macht sich zunehmend unabhängiger von seinen Logistik-Partnern. Wie das Unternehmen am gestrigen Dienstag bekannt gegeben hat, will man in Cincinnati im Norden Kentuckys 2.000 neue Jobs schaffen. Diese entstehen durch den Umbau des dortigen Flughafens. Zu den Kosten selbst hält sich Amazon bedeckt, doch die örtliche Wirtschaftsentwicklungsgesellschaft bezifferte die Investition auf 1,49 Milliarden Dollar (1,39 Milliarden Euro). Das Manager-Magazin schreibt unter Berufung auf den US-Tech-Blog Recode, dass Amazon bereits die Erlaubnis erhalten hat, auf dem Areal rund 360 Hektar Land zu pachten.

Langfristig will Amazon eine eigene Flugzeug-Flotte

Amazon ist in der Region bereits sehr aktiv. Insgesamt beschäftigt das Unternehmen in dem Bundesstaat mehr als 10.000 Menschen in elf Fulfillment-Zentren. Dass das neue Drehkreuz für Luftfracht an diesem Standort entsteht, kommt daher nicht von ungefähr. „Als wir uns nach Möglichkeiten für unsere Air-Hub-Operations umgesehen haben, stand Hebron mit seiner großen Masse an qualifizierten Arbeitskräften, seiner zentrale Lage und bester Anbindung zu unseren nahe gelegenen Logistik-Standorten und einer ausgezeichneten Lebensqualität für Angestellte, schnell an der Spitze unserer Liste“, sagte Dave Clark, Amazon Senior Vice President Worldwide Operations.

Mit dem Drehkreuz gibt Amazon seiner Flugzeugflotte ein neues Zuhause. Wie der Logistik-Watchblog schreibt, hat Amazon schon im März 2016 dank einer Vertragspartnerschaft mit der ATSG 20 Boeing-Flugzeuge geleast. Mittelfristig besteht der Plan, ein eigenes Luftfracht-Netzwerk mit insgesamt 40 Flugzeugen aufzubauen, die nach und nach in den kommenden Jahren in Betrieb genommen werden sollen. Im August 2016 hat sich Amazon ein eigenes gebrandetes Prime-Air-Flugzeug geleistet. 

 

/ Geschrieben von Julia Ptock





Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren