Bei Amazon geht es derzeit wieder Schlag auf Schlag: Erst jüngst hatte der Konzern mit einer eigenen Sportartikelmarke und hauseigenen Möbeln aufgetrumpft. Nun wurde das Sortiment an Eigenmarken erneut erweitert.

Baby in Windeln
© Makistock – shutterstock.com

Amazon hat schon wieder eine neue, hauseigene Produktlinie auf den Markt gebracht: Dieses Mal handelt es sich dabei um Windeln, die in den USA unter der Marke „Mama Bear“ geführt werden. Die Eigenmarke „Mama Bear“ ist dabei selbst nicht neu.

Mama Bear richtet sich speziell an Mütter

Wie wir an dieser Stelle berichteten, wurde Mama Bear bereits im Sommer 2016 gestartet und hatte damals verschiedene Sorten Babynahrung im Gepäck. Die hauseigenen Windeln erweitern nun sozusagen das Sortiment der Mama-Bear-Marke. Das Angebot umfasst damit eine Handvoll Produkte aus dem Bereich Baby und Babypflege: nämlich verschiedene Sorten organischen Babybrei, Beutel für Windeleimer, Waschmittel speziell für Babykleidung, gebrandete T-Shirts und nun eben auch Windeln in unterschiedlichen Größen und mit verschiedenen Mustern.

Neue Eigenmarke: Windeln von Amazon
© Amazon

Wie auf der Amazon-Website sichtbar wird, können Kunden die Windeln aktuell noch nicht nach Belieben kaufen. Denn die Käufer benötigen momentan noch eine Einladung von Amazon, um auf die Produkte zugreifen zu können: Diese können sie auf der jeweiligen Produktseite von Amazon anfordern.

Windeln von Amazon
© Amazon

Der Erfolgt der Amazon-eigenen Windeln scheint sich bereits kurz nach der Einführung schon abzuzeichnen: Wie TechCrunch schreibt, habe Spencer Millerberg, CEO von One Click Retail, kommentierte, dass die Einführung der neuen Windelmarke zu einem enormen „Umsatzschub“ innerhalb der Marke geführt hat.

Amazon ist mit Windeln schon einmal gescheitert

Für Amazon sind Windeln kein gänzlich neues Gefilde. Bereits vor einigen Jahren war der Konzern mit einer entsprechenden Produktreihe gestartet, damals allerdings noch unter dem Dach der Eigenmarke „Amazon Elements“. Obwohl Amazon die Windeln zu recht niedrigen Preisen anbot, konnten sie die Kunden nicht überzeugen: Nach weniger als zwei Monaten wurde der Verkauf aufgrund mäßiger Bewertungen wieder eingestellt.

Einen negativen Einfluss auf andere Produkte von „Amazon Elements“ scheint es allerdings nicht gegeben zu haben: Trotz dieser Schlappe finden Verbraucher unter der Eigenmarke neben Vitaminen auch eine ganze Reihe an Baby Feuchttüchern.

 

/ Geschrieben von Tina Plewinski





Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren