Logo amazon Watchblog
Blogmenü

NEWSLETTER ABONNIEREN x maximize

NEWSLETTER ABONNIEREN x

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Amazon-Newsletter.
Zusätzlich können Sie sich auch für die Newsletter der OnlinehändlerNews anmelden.

Direkt zur kostenlosen Newsletter-Anmeldung ->

Amazon fährt große Geschütze im Bereich Entertainment auf: Das Unternehmen plant eine Gaming-Cloud und startet einen Streaming-Dienst für Filme.

Imdb
© Piotr Swat / Shutterstock.com

Die Gaming-Branche boomt und jetzt will sich auch Amazon ein größeres Stück am Kuchen sichern. Laut dem IT-Portal theinformation plant Amazon einen Cloud-Gaming-Service, der 2020 starten soll. Amazon sucht auf seiner Jobbörse bereits Spiele-Entwickler und soll auch mit Gaming-Publishern verhandeln. Laut Stellenausschreibung sucht Amazon Entwickler und Ingenieure um „eine noch nie da gewesene Art von Spiel“ zu produzieren. 

Darum ist Amazon bestens für Cloud Gaming vorbereitet

Amazon besitzt seit 2014 bereits das Live-Streaming-Portal Twitch, auf dem Nutzer Gamern beim Zocken zusehen können. Auch dieses Angebot baute Amazon zuletzt aus und versucht, mehr Stars der Gaming-Szene auf die Plattform zu locken. Das Online-Unternehmen hat mit seinen Amazon Web Services außerdem hervorragende Voraussetzungen für eine Spiele-Cloud – der Bereich Cloud Computing ist seit einigen Jahren der wichtigste Gewinnbringer von Jeff Bezos. Auch andere Unternehmen stellen sich in dem florierenden Gaming-Segment stärker auf: Zuletzt launchte Facebook eine eigene Game-Streaming-Plattform

Auch im Bereich Film startet Amazon laut W&V einen neuen Dienst – zunächst aber nur in den USA. Nutzer sollen über die zu Amazon gehörige Datenbank Imdb (Internet Movie Database) verschiedene ältere Filme und Formate streamen können. Der Dienst mit dem Namen „Freedive“ soll über Werbung finanziert werden und langfristig auch international laufen. Im Programm finden sich unter anderem fiktionale Serien und Reality-Formate wie „Fringe“, „Heroes“,  „Without a Trace“ und „The Bachelor“; außerdem Filme wie „The Last Samurai“ und „Lola rennt“. „Freedive“ läuft außer im Web auch über Amazons TV-Dienst Amazon Fire TV.

/ Geschrieben von Markus Gärtner





Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren