Logo amazon Watchblog

Amazon hat vier neue Geräte der Echo-Familie vorgestellt. Neben einer überarbeiteten Version des ursprünglichen Echos wird es neue Möglichkeiten für Nutzer geben – unter anderem eine bessere Smart-Home-Anbindung und eine Verbindung zum Festnetz-Telefon.

Amazon Echo Familie
© Aamzon.de

Der neue EchoEcho: Zweite Generation kommt in kleinerem Gehäuse

Die zweite Generation des Echo-Lautsprechers kommt in einem kleineren Gehäuse daher und soll mit besserem Sound ausgestattet sein. Zudem können die Kunden aus mehreren Farben wählen, damit der Lautsprecher „perfekt auf die Einrichtung abgestimmt werden“ kann. Verfügbare Farben sind beispielsweise Anthrazit, Sandstein, Grau meliert, Eiche, Walnuss und Silber. Im Innern verfügt der neue Echo über eine neue Lautsprecherarchitektur mit eigenem Hochtöner, 2,5-Zoll-Downfire-Basslautsprecher und Dolby Processing. Der neue Lautsprecher ist kleiner und preisgünstiger als der erste Echo. Der neue Echo wird ab dem 31. Oktober 2017 für 99,99 Euro zu haben sein.

Echo PlusNeuer Echo Plus mit Hub zur Smart-Home-Einrichtung

Neben der zweiten Generation des Echo-Lautsprechers hat Amazon auch einen neuen Echo Plus vorgestellt, der äußerlich stark an den ersten Echo erinnert. Der Echo Plus soll 149,99 Euro kosten und mit einem integrierten Smart-Home-Hub ausgestattet sein, wodurch das Gerät einfach mit kompatiblen Smart-Home-Geräten verbunden werden kann. Dazu reicht der Sprachbefehl „Alexa, finde meine Geräte“ – danach kann der Echo Plus mit kompatiblen Leuchten, Steckern und ähnlichen Geräten verknüpft werden. Um die Kunden an Smart Home heranzuführen, wird Amazon der Bestellung der ersten Echo-Plus-Geräte eine kostenlose Philips Hue Leuchte beilegen.

Alexa mit Bildschirm: Echo Show kommt im November nach Deutschland

Echo ShowAmazon wird im November den Echo Show nach Deutschland bringen. Das 219,99 Euro teure Gerät ist mit einem Bildschirm ausgestattet und kann dem Nutzer damit auch Dinge zeigen. „Echo Show bietet Video Flash Briefings, Telefonate und Messaging, Musiktexte, Bildübertragung von Smart Home-Kameras, Fotos, Wetterdaten und vieles mehr – man muss nur fragen“, erklärt Jorrit Van der Meulen, Vice President, Amazon Devices.

Echo Show ist an seiner Oberseite mit acht Mikrofonen ausgestattet. Durch die Amazon Richtstrahltechnologie und die Geräuschunterdrückung soll Echo Show den Nutzer von jeder Position im Raum aus klar hören können – auch, wenn Musik läuft. Sollte der Nutzer mehr als einen Echo Show oder ein anderes Echo-Gerät im Raum aufgestellt haben, entscheidet Alexa mittels ESP (Echo Spatial Perception), welches Gerät dem Fragesteller am nächsten ist und ihm antworten soll.

Echo Spot: Alexa im Radiowecker-Format

Echo SpotIn den USA hat Amazon zudem den Echo Spot vorgestellt, eine Mischung aus Echo Show und Echo Dot. Das Gerät erinnert an einen Wecker und ist mit einem 2,5-Zoll-Display ausgestattet, wie t3n.de berichtet. Mit dem Gerät können unter anderem auch Videoanrufe getätigt werden. Amazon wird das Gerät im Dezember in den USA auf den Markt bringen und damit das Weihnachtsgeschäft bedienen. Trotz seiner kompakten Größe kommt Echo Spot mit einem recht stolzen Preis daher: 130 Dollar soll das Gerät kosten. Kunden in Deutschland sollen den Echo Spot im nächsten Jahr kaufen können.

 

Alexa wird mit neuen Fähigkeiten ausgestattet

Gleichzeitig mit der Vorstellung der neuen Echo-Geräte hat Amazon auch neue Fähigkeiten seiner Sprachassistentin Alexa verkündet. So werden Routinen eingeführt, über die verschiedene Aktionen mit einem einzigen Sprachbefehl ausgeführt werden können. Der Befehl „Alexa, gute Nacht“ schaltet beispielsweise Licht und Fernseher aus und verschließt die Tür. Routinen sollen auch zeitlich ausgelöst werden können – so kann Alexa an jedem Wochentag beispielsweise automatisch um 06:00 Uhr morgens die Kaffeemaschine einschalten.

Daneben können smarte Endgeräte oder eine ganze Gruppe von Smart-Home-Geräten gesteuert werden, ohne dass sich der Nutzer jeweils den spezifischen Namen zu merken. Die Geräte lassen sich in Gruppen zusammenfassen, damit Alexa auf Zuruf intelligenter reagieren kann. So reagiert Alexa künftig auf den einfachen Befehl „Alexa, schalte das Licht ein!“, wenn man in die Küche geht. Bisher musste der Befehl „Alexa, schalte die Deckenlampe in der Küche ein“ sagen.

Gemeinsam mit dem neuen Echo und Echo Plus führt Amazon Alexa Calling und Messaging ein und ermöglicht damit Telefonie bzw. Video-Telefonie. Man kann sich auch mit Echo-Geräten innerhalb des Hauses verbinden lassen und so schnell Dinge nachfragen oder sogar in einen anderen Raum schauen. Zudem bietet Amazon das Gerät Echo Connect an, mit dem auch die Festnetzleitung für die Echo-Geräte zugänglich gemacht wird. Das Gerät soll Anfang nächsten Jahres in Deutschland verfügbar sein.

 

/ Geschrieben von Michael Pohlgeers


Kommentare

#2 Die Redaktion 2017-10-04 14:32
Hallo Sunnyboy,

du hast natürlich recht. Vielen Dank für den Hinweis.

Die Redaktion
#1 Sunnyboy 2017-10-04 11:33
Hallo, im Bericht hat sich ein kleiner Preisfehler eingeschlichen. Der Amazon Echo Show kostet 219,99 EUR.



Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren

Anchor Top

 
 
banner