Autonome Lieferfahrzeuge sollen effektiver die Fahrbahnen wechseln können, um dadurch Bestellungen schneller zu den Kunden zu transportieren. Für dieses Vorhaben hat Amazon ein neues Patent angemeldet.

Autobahn bei Nacht

© IM_photo - Shutterstock.com

Amazon hat abermals ein neues Patent angemeldet. Dieses Mal dreht es sich um autonome Lieferfahrzeuge und wie das ganze System insgesamt zukünftig funktionieren könnte. Es betrifft vor allem Fahrbahnen mit mehreren Spuren und soll die Fahrzeuge über ein zentrales System untereinander vernetzen, sodass es letztendlich möglich ist, den Autos mitzuteilen, welche Spur für sie zu dem jeweiligen Zeitpunkt am geeignetsten ist.

Patenteinreichungen von Amazon mehren sich

Mithilfe dieser Navigation sollen die Fahrzeuge letztendlich weitaus schneller vorwärts kommen, berichtet GeekWire. Gerade bei viel befahrenen Strecken ist dies für die Vehikel bisher noch sehr schwer einzuschätzen. Mit der Patentanmeldung will Amazon jedoch wohl kaum in das generelle Geschäft der autonomen Fahrzeuge einsteigen, denn vielmehr wird der Online-Händler diese Technologie für seine Lieferflotte vorgesehen haben, um so effektiver Bestellungen befördern zu können.

Zuletzt hatte Amazon mit weiteren Patentanträgen Schlagzeilen gemacht. So will der Verkaufsgigant unter anderem Zeppelin-Warenhäuser nutzen, die über dicht besiedelten Gebieten schweben und beispielsweise bei Sport-Events die Zuschauer mit Merchandising-Produkten beliefern. Hier sollen gleichzeitig auch Mini-Drohnen für den Transport zum Einsatz kommen, für die Amazon zusätzlich weitere Pläne hat.

Amazon-Patent

© GeekWire - Screenshot

/ Geschrieben von Christian Laude




Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren