Teilnehmer des Amazon-Projekts Camperforce berichten über ihr Leben zwischen Schlafen auf dem Campingplatz und Arbeiten im Versandzentrum.

Van auf Parkplatz
Mouaad Jaaidi / Shutterstock.com

Wer den dreifachen Oscar-Gewinner „Nomadland“ gesehen hat, kennt das Szenario: Im Film reist die Hauptdarstellerin Fern mit ihrem weißen Van gezwungenermaßen durch die USA und nimmt verschiedene Gelegenheitsjobs an – unter anderem in einem Amazon Fulfillment Center.

Amazon bietet für derartige Arbeiter sogar ein eigenes Programm: Camperforce. Bei cnbc.com erzählt ein teilnehmendes Paar, wie es sich damit lebt.

Shay Machen und America Martinez haben 2017 ihre Arbeit und ihr Haus verloren und leben seitdem in ihrem Wohnmobil. Von Dezember bis Februar arbeiten sie seitdem jedes Jahr fünf Tage pro Woche in der Nachtschicht in einem Amazon-Lager in Mississippi. Ihre beiden Kinder und Hunde sind in der Zeit bei den Großeltern, sie selbst schlafen auf einem Campingplatz. „Amazon war unser erster Workcamping-Job, und Amazon hat uns gezeigt, dass wir so leben können, dass wir es uns leisten können, so zu leben, und es war jeden Winter unser Ausweg. Und wir sehen darin nicht wirklich ein Ende“, sagt Machen.

So läuft Amazons Programm für Arbeiter mit Wohnwagen

Amazon startete das Programm 2008 an einem Standort, inzwischen gibt es 26 Camperforce-Standorte in 14 Bundesstaaten. Neben dem Grundgehalt zahlt Amazon auch einen Zuschuss für die Kosten des Stellplatzes. Die Arbeiter erhalten nach 30 Tagen einen Anspruch auf eine Grundversorgung sowie nach 90 Tagen einen Anspruch auf medizinische und verschreibungspflichtige Leistungen. Daher versuchen die meisten Camper-Arbeiter mindestens diese Dauer einzuhalten, viele bleiben zwischen sechs und 14 Wochen. „Wenn man ein Paar ist und nur für einen Stellplatz zahlen muss, ist das eine gute Sache“, so Martinez. Als einzelne Person wäre das Geld aber wohl knapp.

Amazon-Camperforce-Arbeiter: „Wir machen das, weil wir es gerne tun.“

Das Paar verdient in den drei Monaten genug, um den Rest des Jahres zu reisen und nur noch gelegentlich Jobs annehmen zu müssen. „Ich möchte nicht, dass die Leute denken, dass wir das tun, weil wir uns nichts anderes leisten können. Wir machen das, weil wir es gerne tun und weil es unseren Kindern Spaß macht. Und wenn sie jemals sagen, dass sie es nicht machen wollen, würden wir uns für sie entscheiden“, sagte Martinez.

Amazon-Programm vor allem für Weihnachtsgeschäft

Amazon kann durch sein Camperforce-Programm an verschiedenen Standorten rare Arbeitskräfte vor allem für das Weihnachtsgeschäft finden. „Das Amazon Camperforce Programm bringt eine Gemeinschaft von begeisterten Wohnmobilisten zusammen, um saisonale Arbeitsmöglichkeiten zu schaffen“, heißt es auf der Amazon-Seite dazu. „Es gibt so viele Leute, die sich während der Pandemie entschieden haben, vorzeitig in den Ruhestand zu gehen, dass dies eine Möglichkeit ist, ihr Einkommen aufzubessern und mit ihrem Lebensstil in Einklang zu bringen“, erklärt Manuel Pastor, Professor für Arbeitsrecht an der University of Southern California. 

Amazon sucht Teilnehmer unter anderem auf Wohnmobilmessen und in Online Communitys. Die Bewerber müssen mindestens 18 Jahre alt sein, einen Highschool- oder gleichwertigen Abschluss haben, vier bis zehn Stunden am Tag stehen oder gehen und bis zu 49 Pfund (ca. 22 kg) heben können. Allerdings müssen sich die Teilnehmer die Plätze für ihre mobilen Wohngelegenheiten selbst suchen – auf dem Amazon-Gelände dürfen sie nicht stehen.

/ Geschrieben von Markus Gärtner

Kommentare

#1 Ben 2022-01-03 08:41
Was sind die Verdienstmöglichkeiten?

*********************************************

Das Programm gibt es derzeit nur in den USA,

der Verdienst liegt zwischen 15 und 18 Dollar die Stunde.

Hinzu kommt:

CamperForce-Mitarbeiter erhalten wöchentlich $120,00 als Zuschuss zu ihren Campingplatzkosten.

Auftragserfüllungsbonus: $.50 für jede reguläre Arbeitsstunde und $1.00 für jede Überstunde, die nach Beendigung des Auftrags gezahlt wird (Überstunden sind je nach Bundesland unterschiedlich und nicht garantiert)
(die Redaktion)



Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren