Amazon baut sein Netzwerk großer Logistikzentren in Deutschland weiter aus.

Logistikzentrum von Amazon
Grand Warszawski / Shutterstock.com

Bei Amazon gibt es was zu feiern: Der Online-Riese hat sein 18. großes Logistikzentrum in Deutschland eröffnet. Es befindet sich in Gattendorf, einer bayerischen Gemeinde in der unmittelbaren Nähe von Hof. Nach vielen Monaten des Baus und der Vorbereitungen wurden schließlich am 9. Mai 2022 die ersten Online-Bestellungen der Kunden vor Ort abgewickelt.

Mit dem neuen Logistikzentrum tut sich Amazon als Arbeitgeber in der Region hervor: Allein im ersten Jahr sehen die Pläne 1.000 neue Arbeitsplätze am Standort vor. Das könnte es aber noch längst nicht gewesen sein: Perspektivisch seien bis zu 1.800 neue Jobs möglich, heißt es in einer dpa-Meldung mit Verweis auf Aussagen des Konzerns.

Amazon spricht von „spannenden Jobs“ 

Grundsätzlich werden im neuen Zentrum in Bayern nicht nur Versandmitarbeiterinnen und -mitarbeiter eingesetzt und gesucht. Auch in anderen Abteilungen gäbe es laut Amazon zahlreiche „spannende Jobs“.

„Viele denken vielleicht bei Logistik nur an Lagerjobs. In Amazon Logistikzentren wie in Hof-Gattendorf kommen aber die neuesten Technologien zum Einsatz und unterstützen unsere Kolleg:innen bei ihrer Arbeit. Das schafft viele spannende Positionen. Nicht nur für Techniker:innen, sondern auch für Logistik-, Personal-, Arbeitssicherheits- und Gesundheitsfachkräfte oder für Trainer:innen“, erklärt Wendy Mueller-Elliott, die sich vor Ort für die Mitarbeitersuche verantwortlich zeigt.

Die Arbeitsplätze im neuen Logistikzentrum gehören nach Unternehmensangaben zu den modernsten im hauseigenen Logistiknetzwerk. Durch den Einsatz Hunderter Roboter und mobiler Regale würden beispielsweise Laufwege entfallen. Auch Tageslicht durch große Fensterflächen, klimatisierte und ergonomische Arbeitsplätze sowie die Anwendung neuester Umweltstandards trügen dazu bei. 

Region soll von Amazon-Ansiedlung profitieren

Bei der bisherigen Vermittlung von Arbeitskräften kam die Arbeitsagentur Bayreuth-Hof zum Einsatz. Geschäftsführer Sebastian Peine zeigte sich erfreut über die Entwicklung und verwies auf das große Potenzial des neuen Amazon-Standortes. Die Region ist als ländlich einzustufen und verzeichnet zahlreiche Langzeitarbeitslose. Vor diesem Hintergrund eröffne die Ansiedlung „vielen Menschen nach längerer Arbeitslosigkeit und ohne formale Ausbildung eine langfristige berufliche Perspektive“, so der Human-Resource-Spezialist. 

So viel können Einsteiger bei Amazon verdienen

Für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ohne entsprechende Qualifikationen biete Amazon einen umgerechneten Einstiegslohn in Höhe von 12,60 Euro in der Stunde. Hinzu kommen demnach Extras und Weiterbildungsmöglichkeiten. Neben den einzelnen neuen Mitarbeitern würde demnach auch die gesamte Region profitieren, denn schon jetzt würden sich positive Effekte auf dem lokalen Arbeitsmarkt abzeichnen. Nach Angaben von Amazon hätte sich etwa das Lohnniveau im Raum bereits verbessert.

Wichtige Informationen rund um eine Bewerbung bei Amazon – nicht nur in Hof-Gattendorf – finden Sie in unserem Ratgeber. 

Sie wollen immer über die neuesten Entwicklungen bei Amazon informiert sein? Mit unseren Newslettern erhalten Sie die wichtigsten Top-News und spannende Hintergründe direkt in Ihr E-Mail-Postfach – Jetzt abonnieren!
/ Geschrieben von Tina Plewinski

Kommentare

#1 Karl_Dalll 2022-05-10 18:05
HAHHAHA ....12,60 Stundenlohn ... bestimmt net NETTO...oder und ihr geschichtsverge ssenen DAS WAR frueher ZONENrandgebiet , sprich arm wie JUPP

ERGO: WIEVIEL Staatsknete hats gegeben??? Denn diese abgehaengte Region hat bestimmt NICHT genug Kunden...lol... .CO2 Abdruck? Na sowas, nicht mehr wichtig?

Seit ihr eigentlich JOURNALISTEN oder 1 cent COPY&PASTER ????



Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren