Logo amazon Watchblog
Blogmenü

NEWSLETTER ABONNIEREN x maximize

NEWSLETTER ABONNIEREN x

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Amazon-Newsletter.
Zusätzlich können Sie sich auch für die Newsletter der OnlinehändlerNews anmelden.

Direkt zur kostenlosen Newsletter-Anmeldung ->

Amazon Prime

Gegen eine jährliche Gebühr bietet Amazon die Möglichkeit einer Mitgliedschaft in dem Premium-Kunden-Sektor Prime. Die Amazon Prime-Mitglieder erhalten zahlreiche Vorteile wie den kostenfreien Premiumversand, den Zugang zu Prime Instant Video sowie zur Kindle-Leihbücherei. Hier finden Sie alles rund um Amazons Prime-Programm.


Kategorie: Prime


© Andriy Blokhin / Shutterstock.com
trenner

Amazon ist für die Auslieferung von tiefgekühlten Produkte wie Tiefkühlpizzen, Aufbackbrötchen und Eis auf Trockeneis angewiesen, da die DHL keine Kühlfahrzeuge im Einsatz hat. Doch eine akute CO2-Knappheit in Europa sorgt dafür, dass Trockeneis nur noch in kleinen Mengen verfügbar ist. Amazon Fresh hat seine Kunden deshalb darüber informiert, dass Tiefkühlware derzeit nicht mehr verfügbar ist.


Kategorie: Prime


© Africa Studio – shutterstock.com
trenner

Im Sommer vergangenen Jahres startete Amazon in den USA den neuen Service „Prime Wardrobe“, mit dem sich Kundinnen quasi massenhaft Klamotten bestellen können. Dabei war der Dienst seither nicht flächendeckend, sondern nur stellenweise für Kunden verfügbar. Nun hat das Unternehmen das Fashion-Angebot allerdings für alle US-Kunden geöffnet


Kategorie: Prime


© Claudio Divizia / Shutterstock.com
trenner

Amazon hat es geschafft, die Marke „Prime“ (wahrscheinlich) unwiderruflich an das eigene Unternehmen zu koppeln. „Prime“ ist mittlerweile quasi der Inbegriff eines Kundenbindungsprogramms. Nun scheint das Unternehmen die Eigenmarke jedoch namenstechnisch noch stärker vom Konzern trennen zu wollen, in dem der Name Amazon gestrichen wird – auf diesem Wege soll Prime eigenständiger und unabhängiger werden.


Kategorie: Prime


© Featureflash Photo Agency - Shutterstock.com
trenner

Langsam aber sicher geraten immer mehr Details bezüglich der „Herr der Ringe“-Serie ans Tageslicht, die derzeit von Amazon entwickelt wird. Demnach wird das Mammutprojekt wohl ohne Peter Jackson angegangen, der unter anderem Regie bei den drei Blockbustern führte, die Tolkiens Epos auch audiovisuell einem Massenmarkt zugänglich machten. Dafür scheint aber eine Figur aus dem Universum zurückzukehren, auf die sich viele durchaus freuen dürften.


Kategorie: Prime


© charnsitr / shutterstock.com
trenner

Gute Nachrichten für Fußball-Fans: Ab der Saison 2019/2020 überträgt Amazon erstmals 20 Spiele der Premier League. Damit setzt der US-Konzern ein deutliches Zeichen gegen die Konkurrenz um die Bezahlsender von Sky und BT. Wie viel Amazon für die Übertragungsrechte ausgegeben hat, ist nicht bekannt. Wie so oft dürfen sich allerdings nur Prime-Mitglieder über das neue Angebot freuen.


Kategorie: Prime


© dennizn / Shutterstock.com
trenner

Dass Amazon die Gebühren für seine Prime-Mitgliedschaft immer mal wieder anpassen muss, sorgt bei vielen Kunden für Unmut. In den USA kostet der aktuelle Jahresbeitrag beispielsweise seit der letzten Erhöhung knapp 120 US-Dollar. Doch Spezialisten sagen: Auch dieser vergleichsweise hohe Preis sei immer noch viel zu niedrig.


Kategorie: Prime


© BrAt82 – shutterstock.com
trenner

Was hat sich Amazon nicht ins Zeug gelegt, um in den letzten Jahren die Funktionen rund um die Prime-Mitgliedschaft auszubauen?! Immer wieder hat das Unternehmen neue Dienste integriert, die eine Mitgliedschaft noch attraktiver machen sollen. Umso ärgerlicher, wenn die ganzen Bemühungen zum Teil umsonst gewesen sind.