Logo amazon Watchblog
Blogmenü

Unternehmen

Amazon macht längst nicht mehr nur Online-Handel. Hier erfahren Sie neues über Amazons Ausflüge in neue Unternehmensbereiche.


Kategorie: Unternehmen


r.classen / Shutterstock.com
trenner

New Yorker liegt im Clinch mit Amazon: Die Modekette wirft dem Online-Riesen vor, mit Blick auf das Textilkennzeichnungsgesetz gegen die Pflichten als Händler zu verstoßen – und will rechtliche Schritte einleiten


Kategorie: Unternehmen


Kevin Yuan / Shutterstock.com
trenner

Die Deutsche Post DHL liefert künftig nicht länger Lebensmittel für Amazon Fresh aus. Das Geschäft sei in dem Bereich nicht so einträglich gewesen wie erhofft. Amazon nutze bereits seit Anfang dieses Monats sein eigenes Logistiknetzwerk für die Lieferung, für Kunden gebe es keine Änderungen, heißt es.


Kategorie: Unternehmen


Sundry Photography / shutterstock.com
trenner

Für die Vernichtung von neuer und retournierter Ware stand Amazon in der Kritik. Jetzt will das Unternehmen mit seinem neuen Programm „Fulfillment by Amazon Donations“ nachhaltiger werden: Unverkäufliche Ware soll nicht mehr zerstört, sondern gespendet werden. 


Kategorie: Unternehmen


Photobank gallery / shutterstock.com
trenner

Ein britischer Amazon-Mitarbeiter kündigt nach seinem Lotto-Gewinn und will dem Unternehmen an anderer Stelle helfen. Außerdem in unserem kurzen Überblick: Ein Forscher entdeckt bei den Amazon Web Services öffentlich zugängliche virtuelle Festplatten und Mini-Häuser als Trend auf dem Amazon-Marktplatz.


Kategorie: Unternehmen


Daryl L / Shutterstock.com
trenner

Amazon tut alles dafür, um sich von Paketlieferdiensten unabhängig zu machen – die eigenen Zustellflotten sollen immer weiter wachsen. FedEx reagiert nun auf diese Bestrebungen und will in den USA keine Pakete von Amazon mehr ausliefern.


Kategorie: Unternehmen


funnyangel/shutterstock.com
trenner

330.000 Euro Schaden ist Amazon durch einen jetzt öffentlich gewordenen Betrugsfall entstanden. Das macht es den größten Amazon-Betrug, der jemals in der EU aufgedeckt wurde. Die Gauner machten sich dabei den Umstand zunutze, dass der Online-Händler retournierte Artikel wohl nicht öffnet, sondern lediglich wiegt. Statt der bestellten Waren schickten die Betrüger allerdings Erde zurück an Amazon. Ihnen droht nun eine Gefängnisstrafe.


Kategorie: Unternehmen


Charles Brutlag / Shutterstock.com
trenner

Amazon beauftragte befristete Angestellte damit, Alexa-Mitschnitte abzuhören – im Homeoffice. Nun gibt es eine neue Funktion in der Alexa-App, mit der die Aufzeichnung untersagt werden kann. Außerdem: Jeff Bezos verkauft Amazon-Aktien für 1,8 Milliarden Dollar, Trump will Amazons Eignung für das Militär-Cloud-Projekt JEDI prüfen und der Marktplatz widmet sich weiter dem Kampf gegen Produktfälschungen.