Logo amazon Watchblog
Blogmenü

NEWSLETTER ABONNIEREN x maximize

NEWSLETTER ABONNIEREN x

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Amazon-Newsletter.
Zusätzlich können Sie sich auch für die Newsletter der OnlinehändlerNews anmelden.

Direkt zur kostenlosen Newsletter-Anmeldung ->

Technische Neuheiten bei Amazon

Amazon ist nicht nur mit seiner digitalen Verkaufsplattform sehr erfolgreich. Der Konzern konnte sich in den vergangen Jahren u.a. auch mit den eigenen Kindle- und Fire-Geräten erfolgreich auf dem Markt etablieren. Über die weiteren technischen Neuheiten bei Amazon halten wir Sie hier auf dem Laufenden.


Kategorie: Technik


© studiostoks / Shutterstock.com
trenner

Ein einziger Knopfdruck und schon ist das Hundefutter, das Toilettenpapier oder der Kaffee bestellt – so stellt sich Amazon bequemes Einkaufen vor. Und mit den „Dash Buttons“ hat Amazon diesen Service auch längst schon wahr gemacht. Um künftig noch mehr Kundenwünsche zu erfüllen, hat Amazon das Sortiment seiner Bestellknöpfe nun noch einmal erweitert


Kategorie: Technik


© pathdoc - Shutterstock.com
trenner

Wenn bisher ein Echo-Nutzer Alexa zu einer bestimmten Handlung, wie etwa das Ein- bzw. Ausschalten des Lichts, aufgefordert hat, bestätigte Amazons digitale Sprachassistentin die Ausführung der Handlung verbal. Das könnte sich demnächst zumindest optional ändern, denn Amazon testet einen sogenannten „Brief Mode“ („Kurzmodus“), bei dem lediglich ein Geräusch zu hören ist, sobald Alexa die Tätigkeit vollzieht.


Kategorie: Technik


© Jirat Teparaksa - Shutterstock.com
trenner

Amazon-Kunden, die in der Vergangenheit eine Powerbank aus der AmazonBasics-Reihe gekauft haben, aufgepasst: Derzeit warnt der Kundensupport von Amazon davor, die mobilen Ladegeräte zu nutzen, und bittet die Besitzer, die Powerbanks fachgerecht zu entsorgen. Der Grund: Die Geräte können unter Umständen überhitzen und sogar Feuer fangen. Doch bislang ist noch keine Rede von Fällen, in denen diese Extremsituation tatsächlich eingetreten ist.


Kategorie: Technik


© Zoran Milic - Shutterstock.com
trenner

Für viele dürfte das einer Horrorstellung gleichkommen: Amazons digitale Sprachassistentin Alexa soll in letzter Zeit aus dem Nichts angefangen haben, zu lachen, also ohne dass der Nutzer sie überhaupt dazu aufgefordert hat. Nachdem dieses Kuriosum zu entsprechenden Reaktionen in den sozialen Medien führte, hat Amazon nun reagiert und das Problem behoben – und zugleich Andeutungen zu den Ursachen gemacht.


Kategorie: Technik


© Zapp2Photo / Shutterstock.com
trenner

Das Entwickler-Team von Alexa arbeitet offenbar daran, den Sprach-Asisstenten zu einem Universal-Übersetzer mit kulturellem Verständnis zu machen. Alexa soll nicht nur übersetzen, sondern auch den richtigen Ton treffen. Damit sollen nicht nur sprachliche, sondern vor allem kulturelle Hürden überwunden werden – im Wettstreit mit der Konkurrenz hätte Amazon mit dieser Technologie wieder die Nase vorn. Denn Kulturverständnis geht der versammelten KI-Intelligenz bislang eher ab.


Kategorie: Technik


© Amazon
trenner

Nutzer eines Amazon Fire TVs, die gleichzeitig auch im Besitz eines Echo-Lautsprechers sind, können sich über ein nützliches neues Feature freuen: Ab sofort ist es möglich, das Streaming-Gerät allein mithilfe von Sprachbefehlen zu steuern. Alexa muss hierfür nicht mehr umständlich über die Fire-TV-Fernbedienung aktiviert werden. Laut Amazon soll das Feature bei sämtlichen Echo- und Fire-TV-Generationen funktionieren.


Kategorie: Technik


© Khakimullin Aleksandr – shutterstock.com
trenner

Intelligente Hightech-Geräte hat Amazon viele im Gepäck: Allein die hauseigene Lautsprecher-Familie umfasst mehrere Modelle. Doch auch externe Unternehmen bringen immer mehr Produkte wie smarte Leuchten, Thermostate, Küchengeräte oder Fernseher auf den Markt. All diese Geräte fasst Amazon nun in seinem Smart Home-Shop zusammen