Technische Neuheiten bei Amazon

Amazon ist nicht nur mit seiner digitalen Verkaufsplattform sehr erfolgreich. Der Konzern konnte sich in den vergangen Jahren u.a. auch mit den eigenen Kindle- und Fire-Geräten erfolgreich auf dem Markt etablieren. Über die weiteren technischen Neuheiten bei Amazon halten wir Sie hier auf dem Laufenden.


Kategorie: Technik

HQuality / shutterstock.com
trenner

Amazon bietet Kunden für das Registrieren ihres Handabdrucks eine Prämie von zehn US-Dollar. Werden hier sensible biometrische Daten zur Billig-Ware gemacht?

Kategorie: Technik

Sasima / Shutterstock.com
trenner

Mit dem digitalen Schlüssel „Key for Business“ sollen Amazon-Zusteller künftig einfacher in Mehrfamilienhäuser gelangen. Für das System wirbt Amazon nun intensiv bei Vermietern. Sowohl in Bezug auf die Sicherheit als auch in der Praxis gibt es allerdings Hürden. 

Kategorie: Technik

Tyler Nottley / Shutterstock.com
trenner

Aufrüstung bei Amazons Sprachassistentin: Alexa erhält einen weiteren Namen, die Stimmen zweier US-Stars und jede Menge neue Funktionen.

Kategorie: Technik

Amazon Game Studios
trenner

Am 20. Juli ist das Online-Videospiel „New World“ von den Amazon Game Studios in die Beta-Phase gestartet. Auf Twitch überholte das Amazon-Spiel aus dem Stand Publikumslieblinge wie „Warzone“ und „League of Legends“ und in den Steam-Charts hat sich das Spiel in die Top Ten katapultiert. 

Kategorie: Technik

phoelixDE / shutterstock.com
trenner

Amazon hat ein Patent für ein neuartiges Liefersystem aus Drohnen und einem Transportfahrzeug angemeldet. Wir erklären, wie es funktioniert.

Kategorie: Technik

Sharomka / Shutterstock.com
trenner

Amazon soll an einem Alexa-Gerät speziell für Kinder arbeiten. Mit dem Wearable sollen Eltern mit ihren Kids sprechen – oder sie überwachen können, heißt es.

Kategorie: Technik

Anna Quelhas / Shutterstock.com
trenner

Erst kürzlich berichteten Nutzer, dass Amazon in seinem Videoportal nun auch Werbung innerhalb von Filmen ausspielt. Auf viel Begeisterung stieß diese Neuerung nicht. Nun heißt es, dass es sich dabei um einen Fehler gehandelt haben soll.