Logo amazon Watchblog

NEWSLETTER ABONNIEREN x maximize

NEWSLETTER ABONNIEREN x

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Amazon-Newsletter.
Zusätzlich können Sie sich auch für die Newsletter der OnlinehändlerNews anmelden.

Direkt zur kostenlosen Newsletter-Anmeldung ->

Aktuelles zum Amazon Sortiment

Amazon hat im Laufe der vergangenen Jahre neben dem Hauptgeschäft, seinem digitalen Marktplatz, zahlreiche weitere Dienste und Nischen-Shops in sein Sortiment aufgenommen. Hier finden Sie die aktuellen Änderungen im Sortiment von Amazon.


Kategorie: Sortiment


© Freer / Shutterstock.com
trenner

Eine Studie von Teikametrics hat das Nutzerverhalten von Amazon-Kunden nach dem Black Friday vom 30. November bis 3. Dezember 2018 untersucht. Eines der Ergebnisse: Über ein Drittel der Kunden bemerkt die Werbeanzeigen auf Amazon gar nicht. 


Kategorie: Sortiment


© Billion Photos / Shutterstock.com
trenner

Gerade in traditionell starken Produktkategorien, wie bei Büchern, Musik und Unterhaltungsmedien, verliert Amazon in Deutschland offenbar immer mehr Kunden. Einer aktuellen Shoop-Umfrage zufolge hätten 44 Prozent der Kunden ihre Bücher im Vorjahr noch bei Amazon gekauft, in diesem Jahr waren es nur noch 34 Prozent. Umgekehrt können andere Online-Händler in diesen Kategorien zulegen.


Kategorie: Sortiment


© Kostenko Maxim / Shutterstock.com
trenner

Geräte per Sprache zu steuern wird immer beliebter. Vielleicht können deutsche Nutzer bald ihrer Mikrowelle sagen, wie und wann sie loslegen soll, denn Amazon erwägt hier einen Verkaufsstart des smarten Gerätes.


Kategorie: Sortiment


© amstockphoto / Shutterstock.com
trenner

Waren wie Getränke-Packs, Snacks oder Papierhandtücher sind für Online-Händler oft teuer im Versand – bringen aber wenig Gewinn. Amazon nennt diese Produkte demnach kurz „Crap“, bedeutet „Can`t realize a profit“. Jetzt versucht der Online-Riese auf verschiedene Weise, diese Produkte aus dem eigenen Sortiment zu nehmen.


Kategorie: Sortiment


© Billion Photos / Shutterstock.com
trenner

Amazon arbeitet offenbar an Spielzeug: Medienberichten zufolge sollen erste Produktseiten aufgetaucht sein, auf denen Spielzeug unter der Amazon-Eigenmarke AmazonBasics präsentiert wurden. Inzwischen hat der Konzern die Seiten wieder vom Netz genommen, doch die großen Hersteller Hasbro und Mattel sind trotzdem unter Druck geraten. Amazon-Chef Jeff Bezos soll schon länger den Spielzeugmarkt ins Auge gefasst haben.


Kategorie: Sortiment


© Amazon
trenner

Amazon hat seinen ersten weihnachtlichen Laden in Deutschland eröffnet: Dabei handelt es sich um einen Pop-up-Store in Berlin, in dem Kunden ihre Weihnachtsgeschenke finden sollen. Bei der Eröffnung trumpfte Amazon mit namhaften Gästen, wie dem Sänger Sascha, auf und machte eines ganz deutlich: Man legt Wert auf Marken und eine äußerst hochwertige Präsentation. Das Kuriose dabei: In dem Laden selbst lassen sich gar keine Produkte kaufen.


Kategorie: Sortiment


© Alexander Raths / shutterstock.com
trenner

Amazon steigt in eine weitere Branche ein und startet in den USA seine Gesundheitsmarke Amazon Choice. Das Online-Unternehmen verkauft dabei zunächst vor allem Messgeräte für Blutdruck und Blutzucker. Aber Amazons Engagement könnte sich bald auch auf weitere Bereiche erstrecken, bei denen auch die Sprachassistentin Alexa eine wichtige Rolle spielt.


Anchor Top

 
 
banner