Aktuelles zum Amazon Sortiment

Amazon hat im Laufe der vergangenen Jahre neben dem Hauptgeschäft, seinem digitalen Marktplatz, zahlreiche weitere Dienste und Nischen-Shops in sein Sortiment aufgenommen. Hier finden Sie die aktuellen Änderungen im Sortiment von Amazon.


Kategorie: Sortiment

Walter Cicchetti / Shutterstock.com
trenner

Eigentlich zählen die Eigenmarken von Amazon als Bedrohung für viele Online-Händler, den Bereich Batterien dominiert der Online-Riese damit schon. Doch ein Amazon-Experte relativiert jetzt den vermeintlichen Erfolg: Die Nachteile bei der Eigenmarken-Strategie würden überwiegen.

Kategorie: Sortiment

Yulia Reznikov / Shutterstock.com
trenner

Online-Riese Amazon gibt analogen Medien eine Chance und nimmt Print-Magazine wie Spiegel, Stern und Co. in sein Marktplatz-Sortiment. Dafür kooperiert das Unternehmen mit dem Pressevertrieb Nord KG, einer Tochter der Bauer Media Group. Das Projekt soll der darbenden Print-Branche unter die Arme greifen.

Kategorie: Sortiment

Srdjan Randjelovic / Shutterstock.com
trenner

Vergangene Woche waren auf Amazon unter dem Schlagwort „Suizid“ verschiedene Produkte zu finden, mit denen man dem eigenen Leben ein Ende setzen könnte. Der Konzern wolle darauf nun unter anderem mit einem Hilfsangebot reagieren, wenn derartige Anfragen gestellt werden.

Kategorie: Sortiment

Kaspars Grinvalds / Shutterstock.com
trenner

Zwei US-Senatoren haben sich schriftlich an den Online-Händler mit der Frage gewandt, wie genau bestimmt wird, welche Produkte das Label „Amazon's Choice“ auf dem Marktplatz erhalten. Sie befürchten, die Entscheidung darüber könnte durch gefälschte Bewertungen manipuliert werden und Kunden in die Irre führen. In zwei Tagen muss sich Amazon nun dazu äußern.

Kategorie: Sortiment

Alexandru Nika / Shutterstock.com
trenner

Und schon wieder scheint Amazon an neuen stationären Plänen zu basteln: Wie es aussieht, will der Online-Riese einen hauseigenen Spirituosenladen eröffnen – diesen könnte Amazon dann auch nutzen, um von dort aus einen spezialisierten Alkoholversand zu betreiben

Kategorie: Sortiment

© Amazon
trenner

Am 31. August 2019 verlieren Amazons Dash Buttons ihre Funktionen. An diesem Tag deaktiviert der Online-Händler die Bestellknöpfe endgültig. Bereits seit Februar war der Verkauf eingestellt worden, nun werden die Dash Buttons also komplett nutzlos. Die in Deutschland als rechtswidrig eingestuften physischen Knöpfe werden damit zu Elektroschrott.

Kategorie: Sortiment

kitzcorner/ shutterstock.com
trenner

Amazon wird zum Mode-Berater: Im Rahmen seines Programms Prime Wardrobe können sich Kunden jetzt individuelle Outfits zusammenstellen lassen, diese ausprobieren und zurückschicken. Der persönliche Style-Berater kostet monatlich 4,99 US-Dollar – kann für Amazon aber noch viel mehr bringen...